none
Umsatzsteuerbericht stimmt nicht

    Frage

  • Hallo Money Gemeinde ich freue mich wenn mir jemand helfen kann:
    der selbsterstellte USt. Bericht bringt das korrekte Ergebnis. Wenn ich das USt. Formular (UStVA 2015) nutze differiert der Betrag.

    Die abzugsfähige Vst. ist um 31,93 Euro zu hoch. Die Summe resultiert aus einer Ausgabe in Höhe von Euro 200,- brutto. Ich weiss auch welche Buchung das ist, ABER ich weiss nicht wie ich den Steuerbericht (UStVA 2015) daran hindern kann diese Buchung zu berücksichtigen?

    Wie gesagt: der selbsterstellte Bericht stimmt!

    Auch die von Money angebotenen Berichte "Umsatzsteuer nach USt.-Satz" und "Umsatzsteuer nach Kategorie" sind korrekt.

    Einzig der Bericht "Umsatzsteuervoranmeldung" differiert.

    Die Zuordnung in der Kategorie ist korrekt, ebenso in den "DATEV" Einstellungen. Dort sind alle Haken deaktiviert.

    Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
    Vielen Dank
    bookingman




    • Bearbeitet bookingman Dienstag, 6. Oktober 2015 09:31
    Dienstag, 6. Oktober 2015 09:18

Alle Antworten

  • Hi,

    Hintergrund: Dein selbst erstellter Bericht selektiert alle Datensätze mit Kategorien, die einen USt-Satz eingetragen haben. Der hinter den UStVA-Formularen stehende in Money "eingebaute" Bericht selektiert alle Datensätze, die einen Betrag im USt-Feld (amtVat) enthalten. Dieses Feld wird immer neu berechnet, wenn eine Buchung eingetragen oder geändert wird.

    Die betreffende Buchung war vermutlich ursprünglich einer Kategorie mit USt zugeordnet. Daher ist in der Datenbank noch der USt-Betrag gespeichert. Du musst die Buchung einmal auf z. B. 201,00 und wieder auf 200,00 zurück ändern, dann wird der USt-Betrag gelöscht, und die Berichte stimmen wieder überein.

    Gruß von der Schlei
    Uli

    http://www.hbcifm99.de/
    Donnerstag, 29. Oktober 2015 21:59
  • Hallo Uli,

    vielen Dank - ich hatte mir schon so etwas gedacht.

    Jetzt habe ich einfach den Buchungsbetrag auf "Null" gesetzt und schon stimmt der Bericht.

    Danach wieder den "richtigen" Betrag verwendet - jetzt ist alles gut.

    Hintergrund: die Buchung gehört nicht zu dem UST Bericht der Fa. "A" sondern zur Firma "B", auch wenn er in den Zeitraum der Fa. "B" fällt (es handelt isch um eine zeitverzögerte Nachzahlung der Fa."A").
    Der Bericht für Fa. "B" wurde mit dem richtigen Betrag auch korrekt erstellt.

    Grüsse an die Schlei
    Peter (bookingman)

    Donnerstag, 24. Dezember 2015 11:03